Blog from January, 2022

31. Jänner 2022 | Clemens Rauber, .digital office

Durch den Student Life Hacks 2.0-Ideenwettbewerb wurden die Studierenden der TU Wien dazu eingeladen, sich mit ihren Ideen aktiv an der digitalen Transformation ihrer Universität zu beteiligen. Nun steht fest, welche Projektideen gewonnen haben und im Sommersemester in die Umsetzung gehen können.

Die Student Life Hacks stellen für die Studierenden die Möglichkeit dar, den Alltag an der TU Wien aktiv mitzugestalten. Die besten Projektideen im Ideenwettbewerb werden mit Preisen ausgezeichnet, in Projektanträge übertragen und umgesetzt. Nun können wir die vier neuen Gewinnerprojekte vorstellen, denen wir uns 2022 widmen werden: 

ID 3.0 - digitaler Studierendenausweis

"Karte adeiu!" In der Einreichung "digitaler Studierendenausweis" wird die Weiterentwicklung des Studierendenausweises vorgeschlagen – vom Scheckkartenformat ab in die Smartphone-Wallet.

In den letzten Monaten haben sich einige unserer wichtigsten Dokumente im Smartphone angesiedelt: bei den Eingangskontrollen zücken wir dieses um unsere aktuellen Zutrittsberechtigung anzuzeigen; im Café weisen wir damit unseren G-Status aus - alles einfach am Smartphone, ohne dabei zusätzliches Papierwerk mit uns tragen zu müssen.

Den selben Zugang stellt die Idee des digitalen Studierendenausweises dar, am Smartphone hinterlegt und im Abgleich mit der TU immer auf Aktualität und Authentizität geprüft. Mit allen wichtigen Informationen ausgestattet soll der digitale Studierendenausweis eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Studierenden eröffnen. Die digitale Umsetzung erlaubt es weitere Funktionen durch Updates zu ergänzen, die Funktion als Ausweis ist somit nur der erste Schritt in der Umsetzung.

TUtor

In der zweiten prämierten Idee wird eine Lösung für die Frage: "Wie bewältige ich die Stolpersteine im Studium?" geboten, denn wenn man selber nicht mehr weiterweiß hilft TUtor aus! 

In der Projektidee wird die Vernetzung von Studierenden zum gemeinsamen Lernen. Studierende die durch Erfolge brillieren, können auf der vorgeschlagenen Plattform zu Tutor_innen werden und dadurch ihren Kolleg_innen durch Nachhilfe unter die Arme greifen. Eine_n passende_n Tutor_in zu finden ist eine große Herausforderung, auf "TUtor" werden Wissenssuchende und Hilfeanbietenden verknüpft, unabhängig vom eigenen Netzwerk können Studierende mit Kolleg_innen, die sich besonders gut in einer LVA oder in einem Wissensgebiet auskennen, in Kontakt treten. Das TU weite Angebot soll zentral zugänglich sein und somit eine Gemeinschaft bieten, die es möglich macht das Studium schnell und erfolgreich zu meistern. 

Video Cloud 

Videoaufzeichnungen von Vorlesungen ermöglichen den Studierenden eine einfache Nachschau der Lerninhalte und erlauben, nicht nur in der Distanzlehre, das Studium flexibler zu gestalten. Aufzeichnungen von Vorlesungen und Vorträgen gehören als Ergänzung zu Präsenzvorlesungen zum Alltag der Studierenden. Vorlesungsübertragung, Nachschau und vertiefende Inhalte finden sich auf den unterschiedlichsten Plattformen, oft verlinkt oder hinter Anmeldungen verborgen, sind die Videos nicht immer leicht auffindbar.

Mit der Idee einer neuen "Video Cloud" soll dies gelöst werden. Dabei wird die Auffindbarkeit der Videos unter die Lupe genommen und gelöst. Eine einheitliche Suche soll den Zugriff auf Lerninhalte, einfach und schnell ermöglichen - unabhängig davon wo die Videos hinterlegt wurden. Die Studierenden der TU Wien sollen somit Lernvideos ohne viel Aufwand finden und aufrufen können – damit keine Inhalte übersehen werden und dem Lernerfolg nichts im Weg steht.

"What do you TU?" – Podcast

Wie sieht das Studium an der TU Wien aus? Welche Schritte durchlaufen erfolgreiche Absolvent_innen? Womit befassen sie sich in ihren Abschlussarbeiten und wie beteiligen sich Studierende in der Forschung an der TU? Dies und vieles mehr soll in einer Podcast-Serie über das Studium an der TU beantwortet werden. 

In Zeiten von Distance Learning ist der direkte Austausch von Erfahrungswerten zwischen Studierenden nicht immer der einfachste. In der Projektidee "Podcast: What do you TU?" wird ein einfache und leicht zugängliche Lösung vorgeschlagen. Eine Podcast-Serie in der sich all jene, die sich für ein Studium interessieren, in das Angebot an der Uni einhören können, gespickt mit Informationen über Studienerfolge und den Umfang des Studienangebots an der TU Wien. Egal ob noch nach einem passenden Studium gesucht wird, die Orientierung im Studium präzisiert werden muss oder einfach ein Interesse für spannende Projekte in der eigenen und anderen Studienrichtungen besteht, der Podcast soll die Erfahrungen der Studierenden nachhörbar und greifbar machen. Damit wird der direkte Austausch durch eine neu Facette ergänzt und gleichzeitig die Reichweite vergrößert. 



Die Gewinner_innen der Student Life Hacks 2.0, wurden durch eine Jury in zwei Schritten – einer Punktevergabe und einer anschließenden Diskussion – aus allen gültigen Projekteinreichungen bestimmt. Durch einen Gleichstand bei der Punktevergabe und der Jury Entscheidung, dass alle vier Projekte gleichermaßen inhaltlich hochwertig sind, dürfen wir dieses Jahr ein_e Gewinner_in mehr küren. Diese Top Vier stellen jedoch nur einen Bruchteil der eingereichten Ideen dar, um allen Einreichenden eine Stimme zu geben werden alle Ideen als Input für die digitale Transformation der TU Wien herangezogen. Viele der Ideen weisen Synergien mit bereits bestehenden oder gerade in der Entwicklung stehenden Projekten auf, sie liefern neue Ansichten auf behandelte Themen. 

Darum gilt allen Einreichenden ein Dankeschön! Denn sie sind diejenigen, die mit ihrer Initiative die TU nachhaltig gestalten! 

13. Jänner 2022 | Hatice Celikdin, .digital office

Wir erhalten jeden Tag viele innovative Ideen und bedanken uns schon jetzt für Ihr großes Interesse an einer Einreichung beim .dcall 2021! Um Sie bestmöglich beraten zu können, verschieben wir unseren virtuellen Informationstermin zum detaillierten Projektantrag aus organisatorischen Gründen auf 26. Jänner.

Damit wir uns für alle Ihre Fragen und Themen genügend Zeit nehmen können, verschieben wir unseren virtuellen Informationstermin auf den 26.01.2022.  Bei diesem Termin beraten wir alle Einreicher_innen, die mit Ihren Projektvorhaben in die zweite Runde beim .dcall 2021 gekommen sind.

Merken Sie sich daher den folgenden Termin vor:
Informationstermin .dcall 2021 - Schritt 2 (Projektantrag)
26. Jan. 2022 11:00 - 12:00
https://tuwien.zoom.us/j/99191536144?pwd=dWFhZ3BVYzluUmc2eE5LNmN3YlRrdz09
Meeting-ID: 991 9153 6144
Passwort: YJPivf99

Nur noch ein Tag bis zum Ende der Einreichfrist der Abstracts: Sie haben noch heute und morgen Zeit, Ihre Idee zu einer der Digitalisierungsthemen einzureichen. Detaillierte Informationen finden Sie auf .dcall 2021.

Wir freuen uns auf weitere neue Ideen!  

Das Jahr ist noch jung und doch laufen schon viele Initiativen auf Hochtouren. Einreichungen zum .dcall 2021 sind noch möglich, die .dTalks sind in vollem Gange. Und in der Lehre will eTUcation neue Standards setzen.

07. Jänner 2022 | Josef Eberhardsteiner | Vizerektor für Digitalisierung und Infrastruktur

Dieses Mal haben wir schon im Dezember das "neue Jahr" in der digitalen Transformation an der TU Wien eingeläutet, in dem wir den laufenden .dcall 2021 gestartet haben. Das Rektorat fördert wieder interessante Projektideen mit je max. € 30.000. Die Projekte sollen dann ab März in die Umsetzung gehen. Noch bis 14. Jänner können als erster Schritt Abstracts eingereicht werden – nutzen Sie die Chance die Zukunft der TU Wien mitzugestalten! Details und den Button zur Einreichung finden Sie im .dcall 2021-Bereich im TU coLAB: https://colab.tuwien.ac.at/x/FgOJAw

Fakultäten unterstützen mit den .dTalks

Die Fakultäten an der TU Wien sind für die Organisation von Forschung, Lehre und Studium ihres jeweiligen Wissenschaftsbereichs zuständig. Damit decken die acht Fakultäten die klassischen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Gebiete ab und bilden so die zukünftigen Technik-Vordenker_innen aus. Dadurch kommt ihnen in der digitalen Transformation eine besonders mitgestaltende Rolle zu. In den Zielvereinbarungen bilden die Fakultäten mit dem Rektorat die Ziele und Schwerpunkte für die kommenden Jahre ab. Um ein kohärentes, mit der Digitalisierungsstrategie abgestimmtes Maßnahmenpaket der Fakultäten zu knüpfen, begleitet das .digital office die Fakultäten durch das .dTalk-Format in der Definition von Zielen, Maßnahmen und Themenschwerpunkten im Bereich der Digitalisierung. Die dabei festgelegten Punkte fließen dann in die jeweiligen Zielvereinbarungen 2022+ mit dem Rektorat ein.

eTUcation – die Zukunft der Lehre an der TU Wien

Lehre ist eine zentrale Aufgabe an der größten technischen Universität Österreichs. Dass digitale Ansätze und Lösungen in diesem Bereich besonders wichtig sind, hat uns spätestens die Pandemie und das dadurch notwendige Distance Learning gezeigt. Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt "eTUcation" im Vizerektorat Studium und Lehre ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist es, zukunftsorientierte Formate in der Lehre nachhaltig zu etablieren. Der Anspruch liegt dabei auf Exzellenz, Inklusivität und Digitalisierung, basierend auf den Erfahrungen und Entwicklungen der bisherigen Distance Learning-Phasen. Damit Hand in Hand geht die Weiterentwicklung der Lehreprozesse an der TU Wien, die im Einklang mit der Digitalisierungsstrategie und den Vorhaben laut der Leistungsvereinbarung umgesetzt werden. Durch diese koordinierte Gesamtstrategie sollen auch die Fakultäten profitieren und organisatorisch entlastet werden.

Die TU Wien hat sich für 2022 viel vorgenommen. Wir freuen uns, wenn Sie weiter die digitale Transformation an der TU Wien mit uns gestalten. In diesem Sinne: Einen guten und erfolgreichen Start ins neue Jahr!