Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Sv translation
languagede

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen an der TU Wien

Im Zusammenhang mit den aktuellen Entscheidungen der Bundesregierung in Bezug auf COVID-19 wurden vom Rektorat der TU Wien der Zutritt zu und der Aufenthalt in den Gebäuden der TU Wien neu geregelt. Damit soll die Gesundheit aller Angehörigen der TU Wien gewährleistet werden und ein sicherer und möglichst kontinuierlicher Universitätsbetrieb ermöglicht werden.

Die bereits bekannten Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, insbesondere die Einhaltung des Mindestsicherheitsabstands, das Tragen einer MNS-Maske in den öffentlichen Bereichen der TU Wien und die allgemeinen Hygienevorgaben, sind von allen Angehörigen der TU Wien jedenfalls zu beachten. Die geregelten Zu- und Abgänge zu den Gebäuden bleiben weiter aufrecht.

Um an der TU Wien ein effektives Kontaktpersonenmanagement gewährleisten zu können, ist geplant, den Zutritt zu den Gebäuden der TU Wien durch ein zentrales elektronisches System verpflichtend zu erfassen. Über den Zeitpunkt der Umsetzung (voraussichtlich Ende September) werden die Angehörigen der TU Wien zeitgerecht informiert. Bis dahin steht das Wissen über die anwesenden Personen in der Eigenverantwortung der jeweiligen Führungskräfte. Details zum Kontaktpersonenmanagement an der TU Wien sind in Ausarbeitung.

Diese Regelungen gelten an allen Standorten der TU Wien. Da die Arbeitssituationen an den Instituten und zentralen Abteilungen sehr unterschiedlich sind, ist eine allumfassende Richtlinie nicht möglich. Deshalb wird jede_r aufgefordert und angehalten, im Sinne dieser Vorsichtsmaßnahmen zu handeln, auch wenn dies eine Veränderung von herkömmlichen Gewohnheiten bedeutet. Wir bauen auf das solidarische Einvernehmen zwischen allen Angehörigen der TU Wien, dem Schutz der Gesundheit aller Angehörigen der TU Wien oberste Priorität einzuräumen.


Panel
titleColorblack
borderWidth2
titleBGColorlightgrey
borderStylesolid
titleDiese Informationen finden Sie hier:

Table of Contents
minLevel2

Verbindliche Vorgaben

Sicherheitsabstand einhalten

Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen COVID-19-Infektionen ist der Sicherheitsabstand von mindestens 1 m. Der Mindestabstand zwischen den Arbeitsplätzen in Büros, Labors und Werkstätten beträgt 1,5 m.

Diese Regelung gilt sowohl für alle allgemeinen Räumlichkeiten, wie Eingangsbereiche, Höfe und Freiflächen, Stiegenhäuser, Aufzüge, Gänge, Besprechungs-, Sozial- und Sanitärräume, als auch für alle institutsspezifischen Arbeitsbereiche und -räume, wie Büros, Lager, Labore und Werkstätten sowie andere Arbeitsplätze.

Eine wesentliche Maßnahme zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes kann die Reduktion der physischen Kontakte durch

  • Anpassung der Arbeitszeit von Mitarbeiter_innen (tageweiser Schichtbetrieb, zeitlich gestaffelter Zutritt und Abgang, …) sein sowie
  • die Bildung von Gruppen (Teams) mit abwechselnder Anwesenheit. Dies eröffnet im Krankheitsfall Vertretungsmöglichkeiten.

Regelungen zur physischen Anwesenheit der Mitarbeiter_innen finden Sie auf der Website der TU Wien unter https://www.tuwien.at/tu-wien/corona/mitarbeiter-innen/.

Schutzmasken

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS-Masken) ist beim Betreten eines Gebäudes der TU Wien, auf Gängen, in Aufzügen und in Bereichen mit Parteienverkehr verpflichtend. Bei den vorgesehenen Eingängen werden bei Bedarf Masken zur Verfügung gestellt. Mit Blick auf Nachhaltigkeit wird das Mitbringen und Nutzen eigener MNS-Masken empfohlen. In den allgemeinen Räumlichkeiten - beispielsweise in Sozialräumen - ist das Tragen einer MNS-Maske dann vorgeschrieben, wenn ein Kontakt mit anderen Personen sehr wahrscheinlich ist und nicht sichergestellt werden kann, dass der notwendige Sicherheitsabstand eingehalten wird.

In den Arbeitsräumen ist das Tragen von MNS-Masken dann verpflichtend, wenn sich mehr als eine Person im Raum aufhält und der Abstand von 1,5 m in Büros, Labors und Werkstätten udgl. nicht durchgehend eingehalten werden kann.

Bei besonderen Arbeitsumständen, wo der verpflichtende Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden kann und keine anderen Maßnahmen möglich sind, wie bei gemeinsamer Durchführung von Laborexperimenten, ist eine arbeitsplatzspezifische Evaluierung durch die Mitarbeiter_innen des Fachbereichs Arbeitssicherheit der GUT erforderlich (Kontakt: gut@gut.tuwien.ac.at). Bei Bedarf werden weitere persönliche Schutzausrüstungen, wie Schutzvisiere oder FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.


View file
nameNutzung der Schutz-Erstausstattung.pdf
height150

Infoblatt MNS-Maske          Infoblatt FFP2-Maske          Infoblatt FFP3-Maske          Infoblatt Schutzvisier TU Wien      Infoblatt Schutzvisier Zapfster_Economy

Präventions- und Hygienemaßnahmen

Regelmäßiges, gründliches Waschen der Hände mit Seife stellt eine der grundlegenden Hygienemaßnahmen dar.

Die regelmäßige Reinigung bzw. Desinfektion von Türgriffen, Geländern, Knöpfen von Liften, Gegensprechanlagen und Oberflächen wird durch Mitarbeiter_innen der Fachgruppe Reinigung der GUT sichergestellt. Für einen individuellen Bedarf von Desinfektionsmaßnahmen an Instituten oder in Abteilungen (Türschnallen, Telefonhörer, Tastatur, Mappen, Displays oder Bedienelementen von Geräten, Druckern und Kopiergeräten, …) werden den einzelnen Forschungsbereichen bzw. Forschungsgruppen und Fachbereichen bzw. Fachgruppensowohl Flächen- als auch Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Räumlichkeiten bzw. Flächen mit Sonderreinigungsbedarf werden arealbezogen evaluiert und in den Reinigungsplan aufgenommen. Diese werden kontinuierlich gemäß der aktuellen Anzahl von Mitarbeiter_innen und der Raumauslastung für die jeweilige Betriebsphase angepasst.

Regelmäßiges Lüften ist überall dort erforderlich, wo entsprechende technische Einrichtungen nicht dafür sorgen.

Gestalten Sie Ihr Arbeitsumfeld nach Möglichkeit immer so, dass Situationen mit erhöhter Ansteckungsgefahr schon im Ansatz vermieden werden. Bei offenen Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre_n Unmittelbare_n Vorgesetzte_n und informieren Sie diese_n sofort, wenn das Risiko einer Infektion bestehen könnte.

Personen mit akuten Krankheitssymptomen, wie Fieber, Husten, Atemnot etc. sowie Personen bei denen ein etwaiger COVID-19-Verdacht besteht, dürfen keinesfalls Ihren Arbeitsplatz aufsuchen. Informationen zum Umgang mit Verdachtsfällen oder einer Covid-19 Erkrankung finden Sie hier: https://www.tuwien.at/tu-wien/corona/mitarbeiter-innen/

Infoblatt Händewaschen          Infoblatt Desinfektionsmittelspender

Konkrete Maßnahmenrealisierungen

Büros und büroähnliche Arbeitsplätze

Ist der Sicherheitsabstand gegeben oder wird alleine gearbeitet, ist das Tragen einer MNS-Maske nicht erforderlich. Bei besonderen Raum- oder Arbeitssituationen kann ein Schutzvisier oder eine Plexiglasabtrennung zwischen den Arbeitsplätzen eine Alternative zum Tragen einer MNS-Maske sein. Dafür ist eine Evaluierung durch den Fachbereich Arbeitssicherheit der GUT (Kontakt: gut@gut.tuwien.ac.at) erforderlich.

Sekretariatsbüros

Bei vermehrtem Personenkontakt wie beispielsweise bei Parteienverkehr wird das Tragen von Schutzvisieren empfohlen. Plexiglasscheiben können nach einer Evaluierung durch den Fachbereich Arbeitssicherheit der GUT (Kontakt: gut@gut.tuwien.ac.at) zur Verfügung gestellt werden.

Sozialräume 

Ein Mindestabstand von 1 m ist einzuhalten. Freie Besprechungsräume können als zusätzliche Sozialräume genutzt werden. Ein regelmäßiges Reinigen ist hier besonders wichtig. Dies wird täglich vom Fachbereich Reinigung der GUT durchgeführt. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter_innen gebeten, die benutzten Oberflächen beim Verlassen der Sozialräume zu reinigen bzw. zu desinfizieren. Das Tragen eines MNS wird empfohlen.

Labore, Werkstätten und Vorbereitungsräume

Die zentrale Labor- und Werkstattordnung der TU Wien ist weiterhin gültig und die arbeitsplatzspezifische persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist zu verwenden. Es ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten. Ist dies nicht möglich, sind MNS-Masken und/oder Schutzvisiere zu tragen. Die einzelnen Abläufe sind durch den_die Laborverantwortliche_n neu zu bewerten und anzupassen.

Arbeitssituationen, in denen der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, bedürfen einer Evaluierung durch den Fachbereich Arbeitssicherheit der GUT.

Die zentrale Labor- und Werkstattordnung der TU Wien finden Sie unter: https://www.tuwien.at/tu-wien/organisation/zentrale-services/datenschutz-und-dokumentenmanagement/richtlinien-verordnungen/.

Lehrräume

Alle Räumlichkeiten in denen Prüfungen, Distance-Learning-Aktivitäten, Praktika oder Lehrveranstaltungen stattfinden, werden täglich mehrmals gründlich gereinigt und häufige Kontaktstellen desinfiziert. Es ist auf einen Sicherheitsabstand von 1 m zu achten.

Die Lehr- und Prüfungstätigkeit soll über mehrere Räume und Stockwerke verteilt ausgeübt werden, um persönliche Begegnungen möglichst gering zu halten. Im Vorfeld ist ein Sitzplan zu definieren, damit der erforderliche Sicherheitsabstand zwischen den Student_innen vorhanden ist. Ebenso ist ein den Sicherheitsbestimmungen entsprechendes Konzept für den Zu- und Abgang, sowie für das Verweilen im Gebäude zu erstellen.

Nach jeder Prüfung werden die Tischflächen bei Bedarf durch den Fachbereich Reinigung der GUT gereinigt und desinfiziert. In allen Lehrräumen werden Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Sanitäranlagen

Alle Sanitäranlagen werden regelmäßig durch den Fachbereich Reinigung der GUT gereinigt und desinfiziert.

Allgemeine Verhaltensregeln zur Risikominimierung  

Präsenz-Meetings in entsprechend großen Räumen sind unter Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von mindestes 1 m zulässig.

Regelmäßiges Lüften ist überall dort erforderlich, wo entsprechende technische Einrichtungen nicht dafür sorgen.

Bei TU fremden Personen ist darauf zu achten, dass sie sich auch entsprechend dieser Richtlinien verhalten und bei Bedarf eine MNS-Maske tragen.

Diese Leitfaden sollen helfen, diese außergewöhnliche Zeit erfolgreich zu bewältigen. Wir bedanken uns bei allen für ihr solidarisches Verhalten und freuen uns, durch Ihren Beitrag den Betrieb der TU Wien möglichst sicher gestalten zu können.



Sv translation
languageen

Safety and Security Measures at the TU Wien

In connection with the current decisions of the Federal Government regarding COVID-19, the Rectorate of the TU Wien has reorganized access to and stay in the buildings of the TU Wien. This is intended to ensure the health of all members of the TU Wien and to enable a safe and as continuous as possible university operation.

The already known safety and protective measures, in particular the observance of the minimum safety distance, the wearing of an MNP mask in the public areas of the TU Wien and the general hygiene regulations, must be observed in any case by all members of the TU Wien. The regulated entrances and exits to the buildings will continue to be maintained.

In order to be able to guarantee effective contact person management at the TU Wien, it is planned to record the access to the buildings of the TU Wien by a central electronic system. Members of the TU Wien will be informed in good time about the date of implementation (probably the end of September). Until then, the knowledge about the persons present will be the sole responsibility of the respective managers.

Details on contact person management at the TU Wien are in preparation.

These regulations apply at all locations of the TU Wien. Since the work situations at the institutes and central departments are very different, an all-fitting guideline is not possible. Therefore, everyone is requested and encouraged to act in accordance with these precautionary measures, even if this means a change from conventional habits. We rely on the solidary agreement between all members of the TU Wien to give top priority to the protection of the health of all members of the TU Wien.


Panel
borderColorlightgrey
titleColorblack
borderWidth2
titleBGColorlightgrey
borderStylesolid
titleYou can find this information here:

Table of Contents

Binding Specifications

Keep a safe distance

The most important protective measure against COVID-19 infections is a safety distance of at least 1 m. The minimum distance between workplaces in offices, laboratories and workshops is 1,5 m.

This regulation applies to all general premises, such as entrance areas, courtyards and open spaces, staircases, lifts, corridors, meeting, social and sanitary rooms, as well as to all institute-specific work areas and rooms, such as offices, warehouses, laboratories and workshops, and other workplaces.

An essential measure for maintaining a safe distance can be the reduction of physical contact by

  • adjustment of the working time of employees (daily shift operation, staggered entry and exit, ...), and
  • the formation of groups (teams) with alternating attendance. This opens up possibilities for substitution in case of illness.

Regulations for the physical presence of employees can be found on the webiste of the TU Wien at https://www.tuwien.at/en/tu-wien/corona/employees/.

Protective Masks

Wearing mouth and nose protection masks (MNP masks) is mandatory when entering a building of the TU Wien, in corridors, elevators and areas with customer contact. Masks will be provided at the designated entrances if required. With a view to sustainability, it is recommended to bring and use your own MNP mask. In general premises - for example in social rooms - the wearing of an MNP mask is mandatory if contact with other persons is very likely and it cannot be ensured that the necessary safety distance is maintained.

Wearing MNP masks in work rooms is mandatory if there is more than one person in the room and the 1.5 m distance cannot be maintained continuously in offices, laboratories and workshops etc.

In special working conditions where the obligatory safety distance cannot be guaranteed and no other measures are possible, such as when laboratory experiments are carried out together, a workplace-specific evaluation by the employees of the GUT's occupational safety unit is required (contact: gut@gut.tuwien.ac.at). If necessary, additional personal protective equipment such as protective visors or FFP2 masks are provided.

Further information:

Prevention and Hygiene Measures

Regular, thorough washing of hands with soap is one of the basic hygiene measures.

The regular cleaning or disinfection of door handles, railings, lift buttons, intercom systems and surfaces is ensured by employees of the GUT cleaning service unit. For an individual need of disinfection measures at institutes or in service departments (door buckles, telephone receivers, keyboards, folders, displays or operating elements of devices, printers and copiers, ...) both surface and hand disinfectants are made available to the individual research unit or research groups and service units or groups.

Premises or areas with special cleaning requirements are evaluated for specific areas and included in the cleaning plan. These are continuously adjusted according to the current number of employees and the room utilisation for the respective operating phase.

Regular ventilation is necessary wherever appropriate technical equipment does not provide for it.

If possible, always design your working environment in such a way that situations with an increased risk of infection are avoided right from the start. If you have any open questions, please contact your immediate supervisor and inform him/her immediately if there is a risk of infection.

Persons with acute symptoms of illness, such as fever, coughing, shortness of breath, etc., as well as persons with any suspicion of COVID-19, must never visit your workplace.

Further information:

Concrete implementation of measures

Offices and Office-like Workplaces

If the safety distance is given or if work is carried out alone, it is not necessary to wear an MNP mask. In special room or work situations, a protective visor or a Plexiglas partition between workstations can be an alternative to wearing an MNP mask. This requires an evaluation by GUT's occupational safety unit.

Regular ventilation is necessary wherever appropriate technical equipment does not provide for it.

Secretary's Offices

In case of increased personal contact, the wearing of protective visors is recommended, e.g. during customer contact. Plexiglas visors can be made available after an evaluation by the GUT occupational safety unit.

Social Rooms 

A temporal staggering of the use is to be observed (no meetings) in order to keep the minimum distance of 1 m. Free meeting rooms can be used as additional social rooms. Regular cleaning is particularly important here. This is carried out daily by GUT's cleaning service unit. Furthermore, employees are asked to clean or disinfect the surfaces used when leaving the social rooms. The wearing of MNP is recommended.

Laboratories, Workshops and Preparation Rooms

The central laboratory and workshop regulations of the TU Wien remain valid and the workplace-specific personal protective equipment (PPE) must be used. A safety distance of 1,5 m must be maintained. If this is not possible, MNP masks and/or protective visors must be worn. The individual procedures are to be re-evaluated and adapted by the person responsible for the laboratory.

Working situations in which the safety distance cannot be maintained require an evaluation by the GUT’s occupational safety unit.

The central laboratory and workshop regulations of the TU Wien can be found at: https://www.tuwien.at/en/tu-wien/organisation/service-providers/data-protection-and-document-management/directives-regulations/

Teaching Rooms

All premises where examinations, distance learning activities, internships or lectures take place are thoroughly cleaned several times a day and frequent contact points are disinfected. A safety distance of 1 m must be observed.

The teaching and examination activities should be spread over several rooms and floors in order to keep personal encounters to a minimum. A seating plan must be defined in advance so that the required safety distance between students is available. Likewise, a concept for the entrance and exit as well as for the stay in the building has to be created according to the safety regulations.

After each examination the table surfaces are cleaned and disinfected as required by the GUT cleaning service unit. Hand disinfectants are provided in all examination rooms.

Sanitary Facilities

All sanitary facilities are regularly cleaned and disinfected by the GUT cleaning service unit.

General Rules of Conduct to Minimise Risk  

Presence meetings are permitted in appropriately large rooms, with a safety distance of at least 1 m.

TU external people must ensure that they behave in accordance with these guidelines and wear an MNP mask if necessary.

These guidelines are intended to help you successfully manage this extraordinary time. We would like to thank you all for your solidarity and are pleased to be able to make the operation of the TU Wien as safe as possible through your contribution.