Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Haupt-Bewerbungstermin

Bis 15. März für das kommende Studienjahr

Für einen Austauschplatz an einer Partneruniversität von FAM bzw. der TU Wien ist eine Bewerbung via TISS > Lehre > Mobility Services notwendig.

Nur wer im "System" ist, kann offiziell nominiert werden. Bitte beachtet, dass es für TISS-Mobility-Services Fristen gibt, d.h. Anmeldungen sind immer nur in gewissen Zeitfenstern möglich (üblicherweise 1. Feber bis 15. März).

Das International Office verlangt verpflichtend für die Bewerbung einen Lebenslauf, Sammelzeugnis und eine Liste an geplanten Lehrveranstaltungen ("Vorab"-Learning-Agreement).
Beim Sammelzeugnis bitte stets das Sammelzeugnis aller Studienrichtungen (auch Bachelorstudium, wenn bereits im Masterstudium) und aller Unis (falls an mehreren Unis inskribiert oder bereits Austauschsemester/-aufenthalt) hochladen.
Die Liste der geplanten Lehrveranstaltungen bei einer Partneruni (="Wunschuni") sollte idealerweise die Links zu den Lehrveranstaltungen beinhalten (so kann ein Koordinator rasch  nachsehen - andererseits kommt ihr dann auch wieder rasch zur Lehrveanstaltungen) - eine simple Datei (Word/Excel/... → daraus erzeugtes PDF) ist hier für beide  Seiten am einfachsten.

FAM: Bei den Plätzen von Erasmus Koordinator Prof. Schmock (FAM) ist kein Motivationsschreiben notwendig (aber natürlich erlaubt), insgesamt versuchen wir jeglichen unnötigen Papierkram zu vermeiden. Wir setzen in unklaren Fällen eher auf persönlichen Kontakt - es kann also sein, dass es telefonische Rückfragen gibt. Die Angabe einer funktionierenden Telefonnummer im TISS ist daher sehr wichtig.
Umgekehrt könnt ihr bei Fragen gerne im FAM-office anrufen (nachmittags ist immer besser): 01-58801-10511 bzw. 0664-5005638.

Bewerbungen im TISS können bis zu Bewerbungsschluss (15. März) noch aktualisiert werden.

FAM: Bei den Plätzen von FAM ist Professor Uwe Schmock der offizielle Koordinator - die Professoren von FAM entscheiden aber gemeinsam (Profs. Gerhold, Rheinländer und Schmock) über die geplanten Nominierungen und dies üblicherweise innerhalb weniger Tage nach Bewerbungsschluss. Ihr werde dann zuerst von Sandra kontaktiert und erst danach offiziell bei der Partneruni nominiert.

Nominierungen hängen sehr oft auch von der Reihung der Unis durch die Studierenden ab und auch von den Entscheidungen anderer Koordinatoren. Üblicherweise erfolgen Nominierungen innerhalb von 4 Wochen nach Bewerbungsschluss. Falls Nominierungen (oder Ablehnungen) allerdings nicht innerhalb einer Woche gemacht werden oder ihr nicht diesbezüglich kontaktiert werdet, sicherheitshalber beim Koordinator oder der zuständigen Ansprechperson der aktuell zu entscheidenden Uni (z.B. zweitgereihte Uni, wenn erstgereihte Uni schon abgelehnt wurde) nachfragen.

Restplätze

Nach 15. März

Restplätze sind freie Austauschplätze, die nicht an (Haupt-)Bewerbungen bis Mitte März vergeben werden.

Für Restplätze im darauffolgende Sommersemester öffnet TISS Mobility Services noch einmal seine "Pforten" - meist 1. Juli bis 15. Oktober.

Restplätze können nur vergeben werden, wenn es im TISS Mobility Services von Euch eine Bewerbung gibt. Bitte für Restplätze im Herbst so rasch als möglich bewerben, da Partnerunis ihrerseits Fristen haben und diese sind im Herbst teilweise vor der Bewerbungsfrist im TISS).

FAM: Bei Restplätzen wird üblicherweise eher rasch nach dem Einlangen der E-Mail-Bewerbung entschieden und nicht auf den Bewerbungsschluss gewartet.

Allgemeine Info

Studienrichtung?

Erasmusstellen von FAM werden für alle Mathematik-Studierenden vergeben! Wenn Studierende gleich beurteilt werden, werden bei FAM-Plätzen allerdings Studierende der Richtung Finanz- und Versicherungsmathematik bevorzugt.
Idealerweise immer für mehrere Unis bzw. auch bei anderen Koordinatoren bewerben. Bewerbungen auf nur eine Uni werden nicht anders behandelt (bzw. bevorzugt), als wenn dahinter 4 weitere Unis gereiht sind. Es gibt übrigens auch interessante Studienplätze, die keiner Fakultät/Fachrichtung zugeordnet sind, siehe Verfügbare Outgoing Plätze: Erasmus (ganz unten unter "interfaculty - Interfakultär").

Sprachtests

Informationen zu Sprachtests bei Frau Krausler, International Office.
Alle nominierten Studierenden müssen einen verpflichtenden online Sprachtest ablegen. Die ganze Abwicklung hierzu liegt bei Frau Krausler und der von der EU-Kommission eingesetzten Sprachschule. Das Ergebnis des Sprachtests wird nur von Frau Krausler, dem jeweiligen Studi sowie den Sachbearbeitern in Brüssel einsehbar sein. Die jeweilige Gastuniversität erfährt das Ergebnis nur dann, wenn der Student dieses Einstufungsergebnis selbst an die Gastuniversität weiterleitet. Es gibt meines Wissens nur zwei Rückmeldungen von Partneruniversitäten (DTU Lyngby und La Sapienza/Roma01), die hier dezidiert den Wunsch geäußert haben, dieses Einstufungsergebnis zu erfahren, da sie dann auf für die Studenten teure andere Tests verzichten würden, wenn das Ergebnis mit Ihren sprachlichen Anforderungen übereinstimmt.
Bitte die jeweiligen Sprachanforderungen der Unis beachten, es können zusätzlich spezielle (kostenpflichtige) Sprachtests erforderlich sein.

Neue Kultur / neue Sprache

Der Sinn des Erasmusprogrammes liegt darin eine neue Kultur kennen zu lernen und/oder eine neue Sprache zu erlernen/zu festigen. Daher können wir Studierende ausländischer Herkunft nicht in Ihre Heimländer senden (Ausnahmen sind Studierende mit ausländischen Wurzeln, die hier geboren und aufgewachsen sind, also auch die Schule in Österreich oder Deutschland besucht haben. Eine weitere Ausnahme sind Südtiroler_innen, die nach Italien ausserhalb Südtirols nominiert werden dürfen).
Falls jemand trotzdem in sein Heimatland nominiert werden möchte, bitten wir vorab um eine Begründung - wir müssten ggf. abklären, ob wir nominieren dürfen (im Falle einer Nomminierung benötigt es jedenfalls eine Begründung für die Datenbank des OEAD).

  • No labels