Blog

Liebe Lehrende,

die zentrale Lernplattform der TU Wien TUWEL wurde am 16. und 17. Februar 2021 erfolgreich auf die neue Moodle Version 3.10 aktualisiert. Informationen dazu finden Sie im PDF-Dokument zu den Neuerungen (Hinweis: das Dokument ist erst nach einem Login erreichbar).

Für die Gestaltung der Lehrveranstaltungen im Distance Learning Format bzw. die Abhaltung von Online Prüfungen in TUWEL sind besonders diese Punkte relevant:

  • Zwei neue Fragetypen: Regex und Kprim
  • Neue Funktionen beim Quiz
  • Erweiterung der H5P Inhaltstypen und der Verwaltungsoptionen

Zu den Neuerungen in der Version 3.10 wurde auch ein Online-Webinar abgehalten, bei welchem in einer Live-Demo von Dr. Gergely Rakoczi (Fachbereich "Digital Teaching and Learning") alle neuen Funktionen erklärt und demonstriert wurden. Eine Aufzeichnung dieses Webinars finden Sie im nachfolgenden Weblink.

Aufzeichnung: https://oc-presentation.ltcc.tuwien.ac.at/engage/theodul/ui/core.html?id=2fc78a21-400b-4b2d-b032-005f18e7cb1e


— Stay safe — 

Distance Learning Team

Um so gut wie möglich sicherzustellen, dass Online Prüfungen an der TU Wien erfolgreich durchgeführt werden können und entsprechende Ressourcen gut verteilt werden, bitten wir Sie als Lehrende der TU Wien, uns Ihre Online Prüfungstermine bekannt zu geben. 
Eine editierbare Tabelle, in der Sie Ihre Prüfungstermine eintragen können, finden Sie im TU coLAB unter: https://colab.tuwien.ac.at/x/4xD1AQ

Durch die Bekanntgabe Ihrer Online Prüfungstermine kann das Distance Learning Team nach Möglichkeit Unterstützung bieten. Dadurch können Sie besser planen und versuchen, Kollisionen mit anderen Prüfungsterminen zu verhindern.

Insbesondere ersuchen wir hier LVA Leiter_innen, die bei ihren Online Prüfungen mit mehr als 200 Teilnehmer_innen rechnen, diese zeitnahe zu melden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe. 


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

Mein Start mit TUWEL 

das Teaching Support Center der TU Wien präsentiert Studienbeginner_innen und Studieninteressierten TUWEL - die zentrale E-Learning Plattform der TU Wien. Während einer kurzen Einführungsveranstaltung werden die wichtigsten Informationen und Funktionen von TUWEL präsentiert:
- Was ist TUWEL eigentlich?
- Wie logge ich mich ein?
- Was kann ich mit TUWEL alles machen?
- Welche Lehrveranstaltungen werden durch einen TUWEL Kurs unterstützt?
- Wie nehme ich an einem E-Learning Kurs in TUWEL teil?

Termine & Ort:
Termin 1: Dienstag, 2. März 2021 von 16:00 - 16:30 online in Zoom (in englischer Sprache)
Termin 2: Mittwoch, 3. März 2021 von 16:00 - 16:30 online in Zoom (in deutscher Sprache)

Details zu Zoom:
https://tuwien.zoom.us/j/94474417760?pwd=RytEUnd2bE5wMXp5UGdqOTBEQWpjQT09
Meeting-ID: 944 7441 7760
Passwort: TUWEL2021

Details finden Sie unter https://tsc.tuwien.ac.at/tuwel/mein-start-mit-tuwel/

ReferentInnen / ExpertInnen:
Dipl.-Ing. Mag. Katarzyna Potocka & Dr. techn. Gergely Rakoczi



TUWEL Update-Fenster

Das Update-Fenster wird diesmal aufgrund von umfangreichen und notwendigen Datenbankaktualisierungen für zwei Tage geplant. Die Aktualisierung beginnt am Dienstag, den 16. Februar 2021.

Bitte berücksichtigen Sie, dass TUWEL am 16. und 17. Februar 2021 nicht oder nur eingeschränkt verfügbar sein wird! Planen Sie Arbeiten an Ihren Kursen sowie Abgaben oder Deadlines entsprechend vor oder nach dem Update-Fenster ein.



TUWEL Dokumentation

Wie gewohnt wird die TUWEL Dokumentation - Kurzanleitungen (Cheat Sheets) und Videotutorials - ebenfalls aktualisiert. Diese finden Sie rechtzeitig zum Update im Kurs „TUWEL Tutorials“.

Zeitnahe zum Update werden wir Sie auch über die wesentlichen Neuerungen der neuen Version informieren. 


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

Mündliche Prüfungen sind laut Universitätsgesetz öffentlich. Aus den derzeitigen Rahmenbedingungen (Online-Prüfung via Webmeeting) resultieren naturgemäß besondere Anforderungen sowohl an die Prüfungskandidat_innen als auch an etwaige Zuhörer_innen.

Auf der Basis des Anleitungstexts, den Kollege Schmiedmayer bei seinen mündlichen Online-Prüfungen seit Beginn des Distance-Prüfens im Sommersemester 2020 erfolgreich verwendet, haben wir den Leitfaden für die Durchführung von Online-Prüfungen um diesen Aspekt ergänzt und bieten somit entsprechende Anleitungen an, die auch Sie bei Ihren Prüfungen verwenden können.


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

TUWEL - die zentrale E-Learning Plattform der TU Wien - wird im Zeitraum 16. bis 17. Februar 2021 auf die neueste Moodle Version 3.10 aktualisiert.

Update-Fenster

Das Update-Fenster wird diesmal aufgrund von umfangreichen und notwendigen Datenbankaktualisierungen für zwei Tage geplant. Die Aktualisierung beginnt am Dienstag, den 16. Februar 2021 um 07:00 Uhr.

Bitte berücksichtigen Sie, dass TUWEL am 16. und 17. Februar 2021 nicht oder nur eingeschränkt verfügbar sein wird! Planen Sie Arbeiten an Ihren Kursen sowie Abgaben oder Deadlines entsprechend vor oder nach dem Update-Fenster ein.

Dokumentation

Wie gewohnt wird die TUWEL Dokumentation - Kurzanleitungen (Cheat Sheets) und Videotutorials - ebenfalls aktualisiert. Diese finden Sie rechtzeitig zum Update im Kurs „TUWEL Tutorials“.

Zeitnahe zum Update werden wir Sie auch über die wesentlichen Neuerungen der neuen Version informieren. 


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

Prüfen in Zeiten der Pandemie ist eine Herausforderung. Für beide Seiten, Prüfungsverantwortliche und Geprüfte. Die meisten Probleme müssen Sie als direkt Beteiligte selbst lösen. In zwei wesentlichen Punkten können Sie aber Unterstützung von zentraler Stelle anfordern - und auch erhalten.

(A) Aufsicht bei Online Prüfungen mit großen Teilnehmerzahlen

Groß ist die Teilnehmerzahl in diesem Zusammenhang bereits, wenn Sie mehr als 30 Studierende gleichzeitig prüfen müssen. Denn eine Beaufsichtigung des Prüfungsgeschehens via Videokonferenz hat technische und psychologische Kapazitätsgrenzen, die - je nach verfügbarer Bildschirmgröße - bei 25 bis 30 Teilnehmer_innen liegt. Was müssen Sie also tun, um 300 Studierende gleichzeitig prüfen zu können? Sie teilen das Plenum in 10 Gruppen mit jeweils separatem Meetingraum auf. Das Problem ist nur, dass Sie für jeden Raum eine Person benötigen, die diesen beaufsichtigt. Soviel Personal haben manche Institute aber nicht zur Verfügung.

Und hier kommt das Distance Teaching Team ins Spiel, das Ihnen Unterstützung in Form von Online Aufsichten vermittelt, die jeweils einen Prüfungsraum beaufsichtigen und - bei Bedarf - auch einrichten können. Bitte beachten Sie aber, dass diese nur die Aufsicht durchführen und keine fachliche Unterstützung bieten.

Senden Sie einfach eine entsprechenden Anfrage mit genauen Zeitangaben und Zahl der benötigten Aufsichtspersonen an distancelearning@tuwien.ac.at. Da die Anfragendichte sehr hoch ist, stellen Sie bitte sicher, dass Sie den Bedarf ca. zwei bis drei Wochen vor dem fixierten Prüfungstermin melden.

(B)  Präsenz-Prüfungsräume für Einzelpersonen

Manche Lehrende formulieren Bedingungen für die Infrastruktur einer Prüfungssituation, die nicht alle Studierenden zur Verfügung stellen können. Nicht jede_r hat, z.B. im Studierendenheim, einen Drucker zur Verfügung, oder es ist nicht möglich, mit der zweiten Kamera alle Türen im Blickfeld zu haben, weil es drei davon gibt. Oder es kann nicht gewährleistet werden, dass während der Prüfung niemand den Raum betritt.

In all diesen - und strukturell analogen - Fällen müssen bzw. dürfen Sie den_die betroffene_n Studierende_n nicht von der Prüfung ausschließen. Sondern Sie können ihr_ihm einen Raum an der TUW anbieten, um dort unter guten Bedingungen an der Prüfung teilzunehmen.

Auch in diesem Fall senden Sie Ihre Anfrage mit genauen Zeitangaben und Zahl der benötigten Räume an distancelearning@tuwien.ac.at

Bitte beachten Sie, dass die Aufsicht vor Ort von den Prüfer_innen gestellt werden muss. Wenn dies nicht möglich ist, haben Studierende die Möglichkeit selbst einen Raum mit der dort verfügbaren Infrastruktur zum Ablegen der Prüfung zu buchen.

— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

Ein frohes neues Jahr

Das Distance Learning Team wünscht Ihnen allen ein frohes neues Jahr! 

Wir blicken auf ein überaus unübliches und spannendes Jahr 2020 zurück, welches Ihnen und uns außergewöhnliches abverlangt hat.

Es war überaus herausfordernd und die gesamte TU Wien war mit vielen neuen Aspekten in der Lehre durch die Umstellung auf  Distance Learning aufgrund Covid-19 konfrontiert. Durch die Mithilfe aller konnten wir trotzdem den Lehrbetrieb aufrecht erhalten. Dafür möchten  wir uns bei Ihnen bedanken!

Wir möchten auch die  Gelegenheit nutzen und Ihnen die Aufnahme der Podiumsdiskussion zum Thema "Online prüfen -warum?", welche am 10. Dezember 2020 stattgefunden hat, zur Verfügung stellen: https://www.youtube.com/watch?v=ekJE0_VX8Aw&t=4331s

-Stay Safe-

Ihr Distance Learning Team

Zum Online Prüfen gibt es mittlerweile eine nahezu unüberschaubare Vielfalt an Informationen, Richtlinien und Anleitungen. Diese verteilen sich auf verschiedene Informationsplattformen wie coLAB, TUWEL und Internet.

Um diese Vielfalt überschaubarer und jede themenzentrierte Information mit einem Klick zugänglich zu machen, haben wir ein "Kommentiertes Inhaltsverzeichnis zum Online Prüfen" erstellt.

Dieses führt von der Erstellung eines TUWEL-Kurses über die verschiedenen prüfungs-relevanten TUWEL-Module und die Einrichtung eines Zoom-Meetings bis zur Bewertung von online Prüfungen. Damit werden sowohl schriftliche Anleitungen (meist mit vielen Screenshots) als auch Video-Tutorials zugänglich gemacht. Dazu ein Beispiel:

Quelle

Erklärt, wie …

Link

Video-Tutorial „TUWEL Kurs in TISS ankündigen“

( 5 Minuten)

aus TISS heraus ein TUWEL-Kurs erstellt wird

https://www.academic-moodle-cooperation.org/dokumentation/multimedia-tutorials-auf-youtube/tuwel-kurs-in-tiss-ankuendigen/

Wenn Sie vorerst eher Grundsätzliches zum Online Prüfen erfahren wollen, finden Sie es im Leitfaden für die Durchführung von Online-Prüfungen (aktualisiert am 06.11.2020).

Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen für einzelne Elemente einer Online Prüfung werden Ihnen bei der konkreten Einrichtung derselben weiterhelfen. 

Antworten auf Ihre konkreten individuellen Fragen zum Online Prüfen bekommen Sie jeden Dienstag und Donnerstag ab 16 Uhr in den Office Hours, der online Sprechstunde des Teaching Support Centers. Dort können Sie auch andere Fragen im Kontext von digital teaching aufwerfen.


 Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut erholt ins nächste Jahr — 

Ihr Distance Learning Team 

TUWEL - die zentrale E-Learning Plattform der TU Wien - wird im Zeitraum 16. bis 17. Februar 2021 auf die neueste Moodle Version 3.10 aktualisiert.

Update-Fenster

Das Update-Fenster wird diesmal aufgrund von umfangreichen und notwendigen Datenbankaktualisierungen für zwei Tage geplant. Die Aktualisierung beginnt am Dienstag, den 16. Februar 2021 um 07:00 Uhr.

Bitte berücksichtigen Sie, dass TUWEL am 16. und 17. Februar 2021 nicht oder nur eingeschränkt verfügbar sein wird! Planen Sie Arbeiten an Ihren Kursen sowie Abgaben oder Deadlines entsprechend vor oder nach dem Update-Fenster ein.

Dokumentation

Wie gewohnt wird die TUWEL Dokumentation - Kurzanleitungen (Cheat Sheets) und Videotutorials - ebenfalls aktualisiert. Diese finden Sie rechtzeitig zum Update im Kurs „TUWEL Tutorials“.

Zeitnahe zum Update werden wir Sie auch über die wesentlichen Neuerungen der neuen Version informieren. 


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 

Wer regelmäßig Vorträge hält und vor Publikum präsentiert, weiß, dass es oftmals hilfreich ist, in den Slides auf besondere Details hinzuweisen.
Im Normalfall kommen hier entweder Laserpointer (meinst in rot, gerne aber auch in grün) zum Einsatz. Wer es etwas haptischer will, verwendet auch gerne einen Zeigestock, und wenn die Leinwand nicht zu groß und noch in erreichbarer Nähe hängt, zeigt man auch gerne einmal mit dem Finger auf die entsprechenden Stellen.

Sofern alle Zuschauer_Innen im selben Raum sitzen, stellt das im Normalfall kein Problem dar, alle können die Hervorhebung problemlos sehen. Wenn aber die Präsentation oder der Vortrag aufgezeichnet oder per Livestream an ein externes Publikum übertragen wird, ergeben sich mit den erprobten Methoden gewisse Schwierigkeiten, denn einen Laserpointer kann man in den Folien nicht sehen. Aber auch dann, wenn es eine Kamera gibt, die den Präsentierenden zeigt, und wenn das Kamerabild z.B. im Picture-in-Picture Modus neben den Folien angezeigt wird, ist das Bild meist zu klein, um erkennen zu können, worauf hingewiesen bzw. worauf der Fokus gelegt wird.

Dafür gibt es technische Lösungen, die den Laserpointer als Hervorhebung direkt in den Slides der Präsentation anzeigen, und ein Beispiel für eine solche Lösung wollen wir hier heute vorstellen: es ist die Spotlight Presentation Remote von Logitech. Sie wird entweder via mitgeliefertem USB-Empfänger oder Bluetooth mit dem Präsentationsgerät verbunden und ist auf Windows sowie MacOS X Geräten vollständig kompatibel.

Unter Linux, Chrome OS oder Android (5.0 oder höher) gibt es via Bluetooth eine eingeschränkte Kompatibilität mit eingeschränkten Funktionen, da hier keine offizielle clientseitige App angeboten wird. Es gibt jedoch ein sehr aktives Community Projekt auf GitHub, das sich zum Ziel gesetzt hat, eine solche App auch für Linux anzubieten. Es gibt RPM und DEB Packages für Ubuntu, Debian, Fedora, OpenSuse, CentOS and Arch Linux.

Auf der Produktseite von Logitech gibt es weitere Details zu den Funktionen: https://www.logitech.com/de-at/product/spotlight-presentation-remote

Falls Sie sich von der Spotlight Presentation Remote einen ersten Eindruck machen wollen, gibt es hier ein kurzes Video (Länge 1:32), das grundlegende Funktionen zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=4GBqfDPyd7U

Wir wünschen erfolgreiches Distance Learning!

— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 


Autor: Daniel Ziegenberg

Um Ihnen den Einstieg bzw. die Verwendung von LectureTube so einfach wie möglich zu machen, teilen wir in den nächsten Bits & Bytes Beiträgen ein paar Tipps mit Ihnen - wie Sie LectureTube effizient einsetzen und Anwendungsfehler am besten verhindern können.

Wie wird das Layout umgestellt?

In dem Bedienpanel finden Sie, unterschiedlich je nach Hörsaal, unter "Streaming Recorder", "Streaming Control" oder "Streaming/Rec" und selten auch unter "Camera" den Button "Presets". Bitte ändern Sie die Presets erst nach Aufzeichnungsbeginn, da mit Aufzeichnungsbeginn automatisch wieder die Standardeinstellung aktiviert wird. 


Bild 1 - Presets Markierung


Bild 2 - Presets - Layout-Einstellmöglichkeiten


Der Bereich in Bild 2, welcher das "Portraitbild" beinhaltet, ist die Hörsaalkamera.
Der Bereich, welcher mit "Presentation" (bzw. in manchen Hörsälen anders, z.B. "Content") beschriftet ist, ist das Videosignal des von Ihnen gewählten Inputs.

Am besten probieren Sie alle Einstellungen durch und entscheiden dann, welche Einstellung für Ihr Format am besten geeignet ist.
Im Idealfall testen Sie die gängigsten Betrachtungsmedien - wie das Bild auf der Leinwand im Hörsaal, den Livestream auf dem Laptop oder den Livestream in einem anderen Hörsaal (Buddyhörsaal).

Split (geteiltes Bild): Wenn Sie eine Split-Einstellung verwenden, kann es vorkommen, dass die Schriftgröße in der Präsentation zu klein gewählt ist. 

Pip (Picuter-in picture, Bild-in-Bild):  Wenn Ihre Präsentation in der Split-Einstellung schlecht lesbar ist, können Sie in diesem Fall eine Bild-in-Bild Variante wählen. 

Full (Vollbild): Die Vollbildvarianten eignen sich hervorragend, um die volle Aufmerksamkeit beispielsweise auf eine Folie oder einen Versuch im Hörsaal zu lenken.

Die Verzögerung im Livestreaming

Das Videosignal verzögert sich um etwa 30-60 Sekunden. Dieser Zeitraum hängt von verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise der Internetverbindung ab.
Bedenken Sie dies, wenn Sie beispielsweise ein Classroom Response System (https://colab.tuwien.ac.at/display/DLGP/Classroom+Response+System) in Ihrer LVA verwenden. 



(lightbulb) Leitfaden zum digital teaching & learning

Weitere Informationen zum Ablauf des Wintersemesters 2020/2021 finden Sie im Leitfaden zum digital teaching & learning an der TU Wien im Wintersemester 2020/21.



— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 


Autor: Markus Ströhle

Um Ihnen den Einstieg bzw. die Verwendung von LectureTube so einfach wie möglich zu machen, teilen wir in den nächsten Bits & Bytes Beiträgen ein paar Tipps mit Ihnen - wie Sie LectureTube effizient einsetzen und Anwendungsfehler am besten verhindern können.

Drücken Sie nicht PAUSE oder STOPP

Die LectureTube-Aufnahme endet automatisch mit dem Endzeitpunkt der Hörsaalreservierung.
Sollten Sie Ihre LVA früher als erwartet beenden, wird der restliche Teil der Aufnahme vom LectureTube-Team weggeschnitten.

Wenn die LectureTube-Programmierung im TISS aktiviert wurde, beginnt die Aufzeichnung automatisch eine Minute nach der in der Hörsaalreservierung gewählten Zeit.
Ab dann sind die Buttons Pause und Stopp tabu. Wir bitten Sie hiermit nochmals, diese Buttons während einer programmierten Aufnahme nicht zu betätigen. Helfen Sie mit, die Liste defekter und nicht zuordenbarer Videodateien gering zu halten.
Dadurch verringert sich der Aufwand beim Verarbeiten einer derzeit riesigen Menge an Aufnahmen. 

Bekanntgabe von Pausen

Eine komfortable Möglichkeit, dem Videoschnittmeister zu signalisieren, dass ein Teil der Aufnahme "Pause" ist, ist, das Mikrofon stumm zu schalten. Das Stummschalten sieht man auf der Tonspur sehr gut, und dieser Abschnitt kann ohne Mühe weggeschnitten werden.

Bild 1 - Manuelle Bedienung



(lightbulb) Leitfaden zum digital teaching & learning

Weitere Informationen zum Ablauf des Wintersemesters 2020/2021 finden Sie im Leitfaden zum digital teaching & learning an der TU Wien im Wintersemester 2020/21.



— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 


Autor: Markus Ströhle

Um Ihnen den Einstieg bzw. die Verwendung von LectureTube so einfach wie möglich zu machen, teilen wir in den nächsten Bits & Bytes Beiträgen ein paar Tipps mit Ihnen - wie Sie LectureTube effizient einsetzen und Anwendungsfehler am besten verhindern können.

Doppelte Aufnahmen verhindern

Bitte erstellen Sie keine doppelten Aufnahmen.

Wenn Sie beispielsweise eine LVA in einen anderen Hörsaal streamen, stellen Sie sicher, dass in TISS für diesen Hörsaal keine zusätzliche LectureTube Programmierung aktiviert wurde.
Damit verhindern Sie, dass Duplikate entstehen, was dem LectureTube-Team hilft, Ihre Videos schneller zu verarbeiten, um Ihnen diese zeitnahe zur Verfügung zu stellen. Dies spart natürlich auch Ressourcen ein und ermöglicht eine effizientere Verarbeitung. 



(lightbulb) Leitfaden zum digital teaching & learning

Weitere Informationen zum Ablauf des Wintersemesters 2020/2021 finden Sie im Leitfaden zum digital teaching & learning an der TU Wien im Wintersemester 2020/21.



— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 


Autor: Markus Ströhle

Das Webinar hatte zum Ziel, die mannigfaltigen Möglichkeiten zu zeigen, wie unterschiedliche Formen von Prüfungen direkt in TUWEL abgewickelt oder durch TUWEL unterstützt werden können. Die Aufzeichnung liegt vor und kann nachgesehen werden unter https://oc-presentation.ltcc.tuwien.ac.at/engage/theodul/ui/core.html?id=2f333464-92af-48d8-8d45-124de09bcc20. (Am besten öffnen Sie es in einem neuen Tab.)

Das Video gliedert sich in drei Teile. Am Beginn wird die Abbildung klassischer Formen des Prüfens in TUWEL behandelt. Den Mittelteil bildet ein kurzer theoretischer Exkurs zum Thema „Welche Form des Assessments für welche Lernergebnisse". Und zum Abschluss werden drei Möglichkeiten vorgestellt, produkt-orientiertes Assessment in TUWEL zu organisieren.

Die Zeitangaben in Klammern informieren über den konkreten Ort des jeweiligen Themas in der Aufzeichnung.

Teil 1: Klassische Formen des Prüfens in TUWEL

Präsenzprüfungen eintragen (01:15)

Wie können Sie Ergebnisse von Offline-Prüfungen im TUWEL-Modul „Aufgabe“ erfassen, an die Studierenden individuell kommunizieren und in die Benotung integrieren?

Live-Demonstration im Webinar und Video-Tutorial: https://youtu.be/h3bYqwz6xQY

TUWEL-Modul „Offline Test“ – Automatisierte Auswertung von Präsenzprüfungen (10:20)

Kurze Darstellung (ohne Demonstration) im Webinar und Video-Tutorial: https://www.academic-moodle-cooperation.org/dokumentation/multimedia-tutorials-auf-youtube/offline-tests-durchfuehren/

TUWEL-Modul „Test“ – Online Prüfungen mit automatisierter Auswertung (13:45)

Live-Demonstration im Webinar. Darüber hinaus sind folgende Informationen verfügbar:

Identitätsfeststellung und Überwachung (23:00)

Wie können Sie mit TUWEL und Zoom-Meeting einen weitgehend sicheren Prüfungsablauf gewährleisten? (incl. Video-Ident-Verfahren und Safe Exam Browser)

Teil 2: Theoretischer Exkurs: Produkt-orientierte Prüfungs-Formate – Warum und wofür? (32:55 – 41:50)

  • Vielfalt von intendierten Lernergebnissen (33:15 – 34:50)
  • Motivationsquellen und ihre Implikationen für Prüfungen (inkl. Umfrage) (34:55 – 38:05)
    • Umfrage (36:15 – 37:30 Stille): Ergebnis (nicht im Video enthalten) ca. 1/3 extrinsisch und 2/3 intrinsisch.
  • (Aus)Bildungsziele und ihre Implikationen für Prüfungen (38:10 – 41:45)

Teil 3: Produkt-orientierte Formen des Assessments in TUWEL

TUWEL-Modul „Aufgabe“ – Take-home-Exams (42:55)

Kurze Live-Demonstration im Webinar, weitere Informationen in coLAB:  https://colab.tuwien.ac.at/pages/viewpage.action?pageId=11634937#SchrittfürSchrittAnleitungenfürOnlinePrüfungen-AufgabeinTUWELkonfigurierenimKontextvonOnline-Prüfungen

TUWEL-Modul „Studierendenordner“ (46:15)

Kurze Live-Demonstration

TUWEL-Modul „Datenbank“ (48:55)

Kurze Live-Demonstration


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team 


Autor: Gottfried S. Csanyi

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 
Liebe Lehrende, 

in der Blogbeitrags-Serie "Bits & Bytes" präsentieren wir Ihnen in kleinen "Häppchen" wichtige und nützliche Informationen zum Einsatz von Distance Learning im Wintersemester 2020/21. 


Studentisches Feedback

Um ein Stimmungsbild von Studierenden zu erhalten, ist studentisches Feedback unabdingbar. Es wird empfohlen, speziell zu Beginn der Lehrveranstaltung Feedback zu Aufbau, Durchführung und Kommunikation der Lehrveranstaltung bzw. zu den bereitgestellten Materialien einzuholen, um eventuell noch notwendige Adaptionen vornehmen zu können. Dafür gibt es einige technische Optionen.

Audience Response System

Eine schnelle Möglichkeit wäre z.B. der Einsatz eines Audience Response Systems (empfohlen: ARS Nova - Audience Response System, onlineTED oder frag.jetzt) während eines Live Events, um schnell und unkompliziert Feedback zu erhalten.

Feedback-Forum

Auch während des laufenden Semesters sollten Studierende die Möglichkeit haben, Feedback abzugeben. Hierfür eignet sich ein einfaches Feedback-Forum im TUWEL Kurs. Detaillierte Anleitungen zur Verwendung des Forums in TUWEL für studentische Fragen und Antworten das Forum finden Sie unter folgenden Links: als Video, als Cheat Sheet.

Umfragen

Alternativ können Sie auch immer wieder Umfragen zu konkreten Themen mit folgenden TUWEL-Tools durchführen:

  • "Feedback" für umfangreichere Umfragen (Anleitungen: als Video, als Cheat Sheet)
  • "Abstimmung" für kurze Meinungserhebung (Anleitung: als Video)

Leitfaden zum digital teaching & learning

Weitere Informationen zum Ablauf des Wintersemesters 2020/2021 finden Sie im Leitfaden zum digital teaching & learning an der TU Wien im Wintersemester 2020/21.


— Stay safe — 

Ihr Distance Learning Team